Scuola di San Marco

Links von der Basilika erhebt sich Scuola Grande di S. Marco, die große Schule der hl. Markus, heute Teil des städtischen Krankenhauses. Von der ursprünglichen Fassade (Mitte des 15. Jahrhunderts), die 1485 bei einem Brand zerstört wurde, haben sich zwei Reliefs erhalten: unter dem Architrav der Vorhalle der hl. Markus, der von den Mitgliedern der Bruderschaft verehrt wird, und, in dessen Scheitelpunkt, die Nächstenliebe, beide von Bartolomeo Bon. Pietro Lombardo, seine Söhne Antonio und Tullio und vielleicht der Dominikaner Francesco Colonna, genannt “Il Polifilo” sind die Künstler, die an der heutigen Fassade gearbeitet haben. Die Architektur ist von Giovanni di Antonio Buora, der Abschluss über dem Architrav wurde 1495 von Mauro Coducci vollendet.

Durch die rechte Tür gelangte man in die Kapelle der Friedenskönigin, in der der Doge Marin Falier begraben war und in den Dominikanerkonvent. Die dem Rio dei Mendicanti zugwandte seite wurde von Jacopo Sansovino zwischen 1523 und 1546 gebaut. Im oberen Saal befanden sich zwei berühmte Bilderzyklen: Die Wunder des hl. Markus von Tintoretto und die Predigten des hl. Markus von Gentile Bellini. Die Zyklen befinden sich heute in der Galleria dell’Accademia bzw. in der Galleria Brera in Mailand.
Auf dem Platz beachte man die schöne, reich mit Putten geschmückte, Brunneneinfassung aus dem 16. Jahrhundert.

Scuola di San Marco ultima modifica: 2016-05-08T11:38:17+00:00 da toni fontana